Archiv für den Monat: Juli 2015

_DSC3363

Beeren-Cupcake auf Stöckelschuh

Es heisst ja,  Frauen hätten ein ganz spezielles Verhältnis zu Schuhen. Stimmt ja auch, in gewisser Weise. Allerdings muss ich zugeben, dass die Anzahl der Stöckelschuhe in meinem Schuhregal eher übersichtlich ist – dafür besitze ich eine Stöckelschuh-Kuchenschaufel und damit kann man, wie ich finde, auch schon eine ganz gute Figur machen.

Die Bestimmung einer Kuchenschaufel ist es, egal ob sie klassisch aussieht oder wie ein Stöckelschuh, Kuchen von A nach B zu transportieren. Hier nun also das Rezept zum Schuh.

Zutaten

80 g Mehl
20 g Stärke
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
40 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
50 ml Distelöl
1 Ei, M
50 g Rhabarber, Himbeeren, Cranberries, kleingehackt

Topping
200 g Himbeeren, TK
1 Päckchen Vanillezucker
60 g Zucker
200 g Joghurt
2 Päckchen Gelatine-Fix
Minzblättchen zum Dekorieren

Zuerst wird das Topping zubereitet. Dazu die Himbeeren, Vanillezucker und Zucker aufkochen. Den Joghurt mit dem Gelatine-Fix vermischen. Die Himbeer-Zuckermasse zum Joghurt hinzugeben und gut verrühren. Damit das Topping fest wird, muss es im Kühlschrank mindestens 2 Stunden kaltgestellt werden.

Weiterlesen

facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather
DSCF5208

Hitzewelle gestalten mit Mocca-Eis

Es ist heiß, wirklich sehr heiß. Eigentlich ist es viel zu heiß, um einen Fuß vor die Tür zu setzen. Andererseits wäre es natürlich beinahe eine Sünde, bei schönem Wetter in der Hütte zu sitzen und auf den Sonnenuntergang zu warten. Die Lösung:  Mocca-Eis und ein schattiges Plätzchen. Andere entscheiden sich für ein Hitzebad am See oder widmen sich dem Schuhplatteln und Dirndldrehn, wobei sich einige Mädels schier in den Abgrund gedreht haben.


Eher unklug war es allerdings, das Eis auch noch fotografieren zu wollen – das hatte nämlich wenig Geduld, was die ganze Sache etwas hektisch werden ließ. Unsere Freundin Anna hat sich selbstlos zur Verfügung gestellt, in Windeseile ein Eis nach dem anderen gefuttert, andere versorgt und versucht, entspannt in die Kamera zu lächeln. Eine wahre Meisterleistung bei den Temperaturen;)

Unsere Eismaschine schafft nicht mehr als 500 ml, deshalb sind die angegebenen Mengen auch für diese Maschine optimiert.

Zutaten:
1 Tässchen starken Espresso (ca. 50 ml)
3 TL löslichen Kaffee
60 g Puderzucker (wer es süßer mag, nimmt einfach etwas mehr)
200 ml Joghurt
100 ml Sahne
2 EL Quark
2 TL Johannisbrotkernmehl (aus dem Bioladen)
1 EL Kakao-Nibs

Erdbeeren
Holundersirup

Alle Zutaten zusammen in einen Schüssel und mit einem Pürierstab zu einer cremigen Masse verrühren. Ab in die Eismaschine.

Dazu passen ganz vorzüglich Erdbeeren mit Holundersirup. Die Erdbeeren waschen und vom Strunk befreien, in Scheibe oder Achtel schneiden, mit etwas Holundersirup nappieren (klingt gut, oder?), durchziehen lassen und zum Frozen Yogurt reichen.

facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather