Schlagwort-Archiv: Galaktoboureko

_DSC8566

Antidepressiver Apfelpunschkuchen – süß, warm, lecker

Der Ursprung dieses Rezepts liegt im Galaktoboureko. Galaktoboureko wird aus Grieß, Eiern, Yufka- bzw. Filoblätter und Sirup gemacht. Er ist so eine Art Seelentröster der Griechischen Küche – angeblich setzen es findige griechische Mütter ein, um den entflogenen Nachwuchs an den heimischen Herd zu locken. Ob das wirklich so stimmt und funktioniert, weiß ich nicht so genau.

DSCF0179_sw

 

Der Seelentrostaspekt funktioniert aber in jedem Fall. Besonders an nebligen, grauen, melancholischen Spätherbsttagen gibt es nichts besseres, als den Apfelpunschkuchen zu backen und noch warm zu essen.

 

 

 

Zutaten:
500 g Äpfel (geschält und vom Kernhaus befreit)
2 Bio-Zitronen
5 Eier (M)
1 Prise Salz
125 g Butter, weich
200 g Zucker
500 g Quark
100 g Grieß
3 Yufka- Blätter, extra dünn

50 ml Milch
30 g Butter

100 ml trockenen Weißwein
20 ml Rum
1 Zimtstange
2 cm rohen Ingwer
100 g Zucker
1 Stängel Zitronengras
1 Apfel

Zubereitung:
Die Äpfel schälen und vom Kernhaus befreien, sodass 500 g übrig bleiben. Die Zitronen abreiben. Den Abrieb braucht man später noch. Die Apfelstücke kleinschneiden und mit dem Saft einer Zitrone beträufeln. Auf diese Art werden sie nicht so braun. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die weiche Butter schaumig rühren, dabei den Zucker einrieseln lassen. Die Eigelbe einrühren und das Ganze zu einer sehr schaumigen Creme schlagen. Jetzt kommen noch Quark, Zitronenabrieb einer Zitrone und Grieß dazu. Zuletzt die Apfelstücken einrühren und den Eischnee vorsichtig unterziehen. Geschickt ist es, die Yufka-Blätter schon jetzt zuzuschneiden (siehe weiter unten), zumindest dann, wenn man keine zweite Springform gleicher Größe zur Hand hat.

Mit dem Boden der Springform geht's ganz leicht.

Mit dem Boden der Springform geht’s ganz leicht.

Die Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand mit Butter einfetten. Die Apfelmasse in die Form füllen.

Für die Milchbutter 50 ml Milch und 30 g Butter schmelzen. Aus den Yufka-Blättern 3 Kreise ausschneiden, die so groß wie die Springform sind. Das erste Yufka-Blatt auf die Teigmasse legen und mit Milchbutter bestreichen. Anschließend mit Blatt 2 und 3 ebenso verfahren. An Milchbutter nicht sparen, sonst die werden die Blätter beim Backen sehr hart.

Den Kuchen 60 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad backen. Zwischendurch den Kuchen immer wieder mit etwas Milchbutter bestreichen. Nach dem Backen noch 15 Minuten stehen lassen.

Die Zeit des Backens ist keine Zeit des Müßiggangs. Währenddessen wird nämlich der Apfelpunsch zubereitet. Dazu alle restlichen Zutaten, also Weißwein, Rum, 2 EL Zitronensaft und Zitronenabrieb (von der zweiten Zitrone) usw. in einen Topf geben, aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Der Apfel muss bei nur geviertelt werden, Schale und Kernhaus stören nicht. Den Punsch vor dem Weiterverarbeiten durch ein feines Sieb gießen, damit die festen Bestandteile nicht im Kuchen landen.

Apfelpunsch_3

 

Zuletzt den Kuchen mit einem Schaschlikstäbchen großzügig anpiksen und mit dem Punsch tränken. Noch lauwarm servieren.

 

 

facebooktwittergoogle_pluspinterestby feather